von Dietrich Tiggemann
Veröffentlich: 20. März 2020 (vor 3 Jahren )

Das St.Thomas-KalenderBlatt

Ein Wort für den Tag … von Dietrich Tiggemann, Pfr.
Die biblische Losung für heute, Mittwoch, 18. März 2020:

Es wartet alles auf dich, HERR,
dass du ihnen Speise gebest zu seiner Zeit.
Wenn du ihnen gibst, so sammeln sie;
wenn du deine Hand auftust,
so werden sie mit Gutem gesättigt.
Psalm 104,27-28

Ihr habt schon geschmeckt, dass der Herr freundlich ist.
1.Petrus 2,3

„Es ist wie beim Bowling. Die Kugel rollt, wir sind
aber die Kegel. Je enger wir zusammenstehen,
desto mehr fallen um.“ (Der parteilose Rostocker
Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen über die
Gefahr des Coronavirus.)

Mit Verwirrung und erschrockener Einsicht lernen
wir derzeit mühsam, dass Abstand eine gesunde
Verhaltensweise zu sein verspricht.
Abstand – eine unterschätzte Kunst.

Ist es nicht unhöflich, die Hand nicht zu Gruß zu

reichen? Warum darf ich die mir lieb gewordenen
Menschen nicht einfach busselnd umarmen?

Abstand – ich trete einen oder zwei Schritte zurück. Ich sehe mein Gegenüber im Ganzen, vollständiger,
lese auch die Körpersprache, erkenne das Umfeld … Mit einem gesunden Abstand können wir
uns wertschätzend viel besser wahrnehmen.

Abstand – ist auch eine Möglichkeit zu praktischer Phantasie. In Gassen (wie in dem Bild) haben die Leute den Abstand ihrer Häuser zu schätzen gelernt.
In Italien singen Menschen zu tausenden einander ihre Lieder zu.
Unser Hunger nach Wertschätzung – vielleicht lernen wir neu, ihn uns stillen zu lassen:
indem wir die Chancen entdecken, trotz des notwendig geforderten Abstands zueinander die wertvollen eigenen
Begabungen zu entdecken und zu verschenken: ein Brief, ein Telefonat, ein Lied, ein selbst gemaltes
Bild, ein frisch gebackener Kuchen, ein Gebet, ein neu entdeckter Bibelvers, ein Kompliment, ein …
Unser menschenfreundlicher Gott hat uns alles geschenkt, was wir zum Leben brauchen. Sammeln
wir es ein! Teilen wir es aus! Gottes Hand teilt unentwegt aus … auch durch unsere Hände.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann