Inhalt der Andacht

Material im Wald sammeln und los!

Ast Bilder

Das brauchst du:

  • Tote Äste ca. 1 cm dick

  • Gartenschere

  • Karton oder dünne Holzplatte

  • evtl. Säge

  • Holzleim

  • Schnur oder Wolle

Dein Plan für einen perfekten Nachmittag oder Samstag? Na: Erst einen schönen langen Spaziergang in der Natur und dann Kreativ werden. Wenn man schon draußen unterwegs ist, kann man das benötigte Material direkt sammeln. Im Anschluss bei einer heißen Tasse Tee oder Punsch sich aufwärmen und schöne Dinge selber gestalten. Was könnte es Schöneres geben?

Schritt 1

  • Für dein Ast-Bild brauchst du Scheiben von Ästen. Diese Äste sollten totholz sein und nicht mehr grün. Du findest sie eigentlich überall: Im Wald, in Parks, im Garten. Sie sollten einen Durchmesser von ca. 1 cm haben.

Schritt 2

  • Jetzt stellen wir unsere Scheiben her: Knipse dafür ca. 5 mm dicke Scheiben von deinem Ast ab. Wenn du einen zu dicken Ast genommen hast, kann es sein, dass du dir mit der Säge ein bisschen leichter tust. Obacht: Niemals alleine sägen!

Schritt 3

  • Jetzt musst du dich für deine Form entscheiden: Schneide diese aus einem Karton aus. Dann bestreichst du deinen Karton mit Holzleim und legst eine Scheibe neben die andere. Keine Sorge: Der Leim trocknet durchsichtig. Wenn du dein Kunstwerk aufhängen willst, machst du jetzt zwei Löcher in deine Form und bindet eine Schnur daran.

Weitere Ideen

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Du kannst unterschiedliche Formen und Längen ausprobieren. Wenn du längere Abschnitte schneidest (dann gehts auch schneller) und diese stehend aneinander leimst, bekommst du eine kleine Skulptur. Bei der Form hilft dir eine Schablone oder – Profitipp – eine größere Ausstechform, in die du deine Abschnitte stellst. Nach dem Trocknen ist dein Kunstwerk fertig.