Inhalt der Andacht

Winterliche Blumendeko: Perfekt für trübe Nachmittage

Tannenbaum

Das brauchst du:

  • Äste: Durchmesser ca. 1,5 cm

  • Säge

  • Holzstab 6mm

  • Bohrer 6mm

  • Maßband oder Meterstab

Das Material? Völlig überschaubar! Und mit ein wenig Hilfestellung beim Halten für Kindern nahezu jeden Alters geeignet.

Wie funktionierts?

Schritt 1

Nachdem ihr bei einem schönen Spaziergang ein paar alte Äste vom Boden mitgenommen habt, gehts jetzt an die Arbeit: Wer hat, nimmt dazu die Werkstatt und den Schraubstock. Wenn nicht, dann bitte einfach eine zweite Person zu halten. Die Äste sind perfekt mit einem Durchmesser von ca. 1,5-2cm.

Schritt 2

Astgabeln können wir bei dieser Bastelei nicht gebrauchen, deshalb sägen wir sie ab. Aber nicht wegschmeissen… Da fällt uns sicher auch noch was für ein!

Schritt 3

Wir haben uns bei unseren Tannenbäumchen für 6 Stücke entschieden: Je nachdem, wie groß dein Bäumchen werden soll, kannst du natürlich auch mehr oder weniger Äste nehmen. Säge die Äste immer ein wenig kürzer ab als den vorherigen und lege sie bereits aufeinander: Dann siehst du gleich, wie es am Ende aussehen wird.

Schritt 4

Damit unsere Bäumchen stehen können, brauchen diese einen Stamm: Deshalb kommt jetzt unser Bohrer zum Einsatz: Bohre durch alle Astabschnitt außer dem obersten möglichst mittig einmal durch. Obacht: Das kann leicht wegrollen! Entweder in den Schraubstock einspannen oder ganz außen festhalten lassen.

Schritt 5

Schiebe nun deine Asttücke auf den Rundstab. Dabei fängst du mit dem Längsten an und schiebst einen Ast auf den anderen. Den obersten Ast bohrst du nur bis gut zur Hälfte, denn dieses Stück bildet unsere Spitze, die du jetzt zum Abschluss auf den Stab steckst. Schiebe jetzt die Äste aufeinander.

Schritt 6

Jetzt kannst du den Rundstab ca. 5 cm unterhalb des letzten Astes absägen: Je nachdem, wie tief du dein Bäumchen in den Blumentopf oder in das  Beet stecken willst, lässt du mehr oder weniger Stab stehen.